CAI MONACO


Inhalt der Webseite

--------------------

Präsidenten
Sitz & Büro
Mitgliedstaaten
Gründungskomitee
Gründungsmitglieder
Komitee 2018 - 2020
Ehrenmitglieder
Statuten
Geschichte des C.A.I.
Reisen des Clubs
Veranstaltungen 2017/2018


Bei Nutzung dieses Websites stimmen Sie zu, dass Cookies für rein kommerzielle Zwecke benutzt werden.

Geschichte des C.A.I.





Die Geschichte des

Deutschen Internationalen Clubs
des  Fürstentums Monaco


Als erfolgreicher, deutscher Hotelier im Ausland war es für Karl H. Vanis ein Bedürfnis, etwas für sein Heimatland Deutschland und sein Gastland Monaco zu tun. Gleichgesinnte Menschen zusammenzuführen, um gemeinsam das Beisammensein, die Kultur und Wohltätigkeit zu fördern.
In diesem Sinne hat er 1973 den Deutschen Internationalen Club des Fürstentums in Übereinstimmung mit der Monegassischen Regierung und der Unterstützung der prominenten Mitglieder des ersten Komitees unter der Schirmherrschaft Ihrer
Fürstlichen Hoheiten Rainer III. und Gracia Patricia, gegründet.
Drei Präsidenten haben die Geschichte des C.A.I. geprägt: Herr Generalkonsul Rudi Mehl (1973–1979), Frau Honorarkonsulin Christine Esswein (1979-1994) und schließlich der amtierende Präsident, Herr Karl H. Vanis (1994-2017).

Seit Mai 2005 führt der Club seine Aktivitäten unter der Ehrenpräsidentschaft Seiner Fürstlichen Hoheit Albert II. von Monaco aus. Tiefe Bande vereinigen den Club seit jeher mit der Fürstenfamilie von Monaco und den Monegassischen Institutionen. Unzählige Persönlichkeiten wurden empfangen und geehrt, sei es aus Politik, Kunst, Kultur, internationalem Sport oder Geschäftsleben.
.
Der C.A.I. zählt augenblicklich 240 Mitglieder aus 26 Ländern. Die vielfältigen Veranstaltungen des C.A.I. liegen im kulturellen, sozialen und wohltätigen Bereich, besonders in Monaco, sowie im Rahmen der deutsch-französischen Freundschaft. In seinem jährlich für seine Mitglieder ausgearbeiteten Programm schlägt er ungefähr 25 verschiedene Veranstaltungen vor,  unter anderem auch eine jährliche Reise mit mehr oder weniger entferntem Reiseziel.

München, London, Istanbul, Madrid, Dubai, New York, Berlin, Moskau, Sankt-Petersburg, Brüssel, Amsterdam, Mallorca, Bordeaux; Paris, Rom, 40 Reisen, alle reich an Erfahrung und kulturell hochwertig.

Die jährlich erscheinende C.A.I.-Zeitschrift La Revue gibt den Lesern einen Rückblick auf zwölf Monate glanzvoller Ereignisse in vier Sprachen, von denen jedes dem Leitmotiv des Clubs von Dynamik, Respekt, Großzügigkeit und Qualität gerecht wird.

Der Deutsche Internationale Club ist mit großem Eifer auf der Suche nach immer neuen Ideen, um sowohl das freundschaftliche Miteinander der Mitglieder des Clubs zu pflegen, als auch die positive Aufmerksamkeit der Bewohner Monacos und der gesamten Cote d’Azur auf sich zu lenken.


Nach 45 Jahren „Wohltätigkeit“ als Generalsekretär, Vize-Präsident und Präsident des Clubs zieht sich Karl H. Vanis Ende des Jahres 2017 zurück und wünscht den Co-Präsidenten 2018-2020 Beatrix Freifrau von Dellingshausen und Patrick Wetzel alles Gute und Erfolg.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen